Kindergottesdienste 

Sonntagsschulen ...

Herzlich Willkommen
zum Kindergottesdienst Helberhausen 10.30 Uhr
Kapelle Helberhausen, Ferndorfstr. 172

2019
02. Juni    16. Juni    30. Juni

Sommerferien         

08. September  22. September   06. Oktober   03. November 
17. November   01. Dezember    15. Dezember

Kontakt:
Jana Schwarzpaul       0171 5240980   Ojanale@t-online.de
Christina Schneider-Taxacher   02733 8146970      christina.taxacher@freenet.de

Magdalene Uebach       02733 4897     magd.uebach@gmx.de

Sonntagsschule    Oechelhausen – Ruckersfeld

Die Zeiten sind wie immer Sonntags von 10 Uhr bis 12 Uhr. Wenn sich etwas an Zeiten oder Terminen ändert, informieren wir Euch kurzfristig!

               Christa, Julia und Bianca       

Allenbach

Nun hat auch der Kindergottesdienst die Stiftskirche verlassen . . .

Am letzten Sonntag im Juni versammelten sich Kinder, Konfirmanden, Mitarbeiter und Ehemalige in der Stiftskirche, um den Abschieds–Kindergottesdienst an diesem Ort zu feiern. Das war eine traurige frohe bewegende und bereichernde Angelegenheit!  Wir feierten ein Wiedersingen der alten und neuen Lieder, ein Wieder–Erleben der Liturgie zum Ein– und Ausgang, ein Wiedersehen mit Wegbegleitern von damals.

Denn 29 Jahre hat der Kindergottesdienst seine Heimat in der Stiftskirche gehabt, dort auf dem weinroten Teppich von Tante Hanni, in der hohen Apsis unter den tragenden Gesteinsrippen, direkt vorm Altar mit seinen vielen Kerzen und unserm Herrn aus Silber, auf den Bronzeplatten der Äbtissinnen, in dem uralten Chorgestühl, auf dem man sich trotz Schulterenge gut lümmeln kann, gleich bei der Kanzel, deren steile Treppe zum verbotenen Hinaufschleichen verlockte, immer mit dem Blick auf Hans Mebolds Orgel und mit dem angenehmen Nachhall des großen Raumes im Ohr. Und mit den großen Veranstaltungen im Gedächtnis: die Christvespern mit dem Gesang aus vollem Hals und der Aufregung, ob man seine Sätze denn auch auswendig hinbekam, mit dem Schäfchenkostüm und dem Hirtenstock – und überhaupt: mit der Enge, dass man ja nicht über den andern stolperte oder über die Mikrofonschnüre, ach, so viele Details. Und die Übernachtung mit den Kleinsten in der nächtlich–dunklen hohen Kirche, wenn alles anders aussieht und andere Geräusche durch den Raum ziehen. Und Taufen und Hochzeiten im Kindergottesdienstkreis – es wird nichts vergessen sein.

Deswegen gab es berührende Zeugnisse von gegenwärtigen und ehemaligen Kindergottesdienstlern, was ihnen denn die Stiftskirche bedeute. Und jeder spürte mehr und mehr: Dieser Raum lebt und wirkt und beeindruckt für sich, und er hat auch unsern Glauben gestaltet.

Deswegen sind wir dankbar, diese Zeit gehabt zu haben. Sicher kommt eine gute neue, aber wir müssen uns noch gewöhnen.

Mit wichtigen Gegenständen des Kindergottesdienstes zogen wir nach dem letzten Amen aus der Kirche, machten ein paar Fotos und setzten unser traurig–fröhliches Fest im Gemeindehaus fort – mit Erinnerungen in Wort und Bild und mit dem Genuss des reichhaltigen Mittagessens und der kulinarischen Artistik von Stefan und Andreas am Grill.

Dort im Gemeindehaus in Allenbach wird nun das Zuhause des Kindergottesdienstes sein. Wir wollen es uns schön machen und müssen in diesem Haus noch einen Ort finden und schmücken, zu dem man sagen kann: Hier ist es gut, die Gottesgeschichten zu hören und zu erleben und kreativ und ausgelassen miteinander zu glauben.

Also: Herzliche Einladung an alle Kinder und Konfis!

Ab dem 1. September: Kigo im Gemeindehaus Allenbach, immer 11.15 Uhr.

Herbert Scheckel