Was, wann, wo ?

Film „Zwingli – Der Reformator“ im Viktoria-Filmtheater

Das Viktoria-Filmtheater in Dahlbruch zeigt am
Montag, 18. November,
um 16 Uhr und 20 Uhr den Film „Zwingli – Der Reformator“. Darin bringt Regisseur Stefan Haupt erstmals die Geschichte des großen Schweizer Theologen Ulrich Zwingli, der mit Luther und Calvin zu den wichtigsten Reformatoren der Kirche zählt, auf die Kinoleinwand. Zu der Vorführung im Viktoria-Kino (Bernhard-Weiss-Platz 6 in Hilchenbach-Dahlbruch), die auf Initiative der Evangelischen Nikolai-Kirchengemeinde Siegen stattfindet, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Es gelten die üblichen Eintrittspreise von 8 Euro pro Parkett-Platz bzw. 10 Euro pro Balkon-Platz. Karten können unter www.viktoria-kino.de vorbestellt werden.

Der Film spielt im Zürich des Jahres 1519. Unerschrocken nutzt der junge Ulrich Zwingli (Max Simonischek) seine Wahl zum Priester am ehrwürdigen Großmünster, um gegen die Missstände in der Stadt und in der Kirche zu predigen. Heftige Diskussionen entbrennen. Im Namen von Papst und Kaiser verlangt der Bischof von Konstanz schließlich Zwinglis Verhaftung. Als sich der Rat der Stadt nach einem öffentlichen Streitgespräch zwischen Zwingli und einem Abgesandten des Bischofs überraschend an die Seite des Rebellen stellt, kommt es zu weiteren Machtkämpfen. Und während Zwinglis Thesen einen Bürgerkrieg auszulösen drohen, zieht es die gottesfürchtige Witwe Anna (Sarah Sophia Meyer) immer mehr in den Bann dieses außergewöhnlichen Mannes. Das opulente Historiendrama über den Kampf um eine neue Weltordnung sahen in der Schweiz bereits 240.000 Zuschauer. „Zwingli“ ist eine Koproduktion von C-Films Zürich und Eikon Media Berlin.

Ort: Viktoria-Filmtheater, Bernhard-Weiss-Platz 6, 57271 Hilchenbach-Dahlbruch