Das Presbyterium informiert

Aus dem Presbyterium

Aus dem Presbyterium

Im Presbyterium hat uns in den letzten Monaten das Thema „Gottesdienst“ öfter beschäftigt. Zum ersten Mal fand am Anfang der Ferien ein Gottesdienst beim Schützenfest auf der Gerichtswiese statt. Bei trockenem und warmem Wetter war es ein schöner Gottesdienst, wie ich fand.

Zum Abschluss der Kinderbibelwoche wird der Gottesdienst in der Aula der Realschule stattfinden. Auch dies zum ersten Mal. Grund dafür ist der bisher aufwendige Umzug von der Aula in die Kirche. Den sparen wir uns diesmal, und ich hoffe, dass es auch in der Aula ein gut besuchter und schöner Gottesdienst wird, ich gehe einfach davon aus.

Über Gottesdienste mit lutherischer Liturgie haben wir uns auch Gedanken gemacht im Blick auf die früheren Stifts-Gottesdienste, und werden in Hilchenbach am Reformationstag und noch einmal im Frühjahr jeweils Gottesdienst in lutherischer Form feiern. Auch da hoffen wir auf ein positives Echo.

Beim Neubau des Gemeindezentrums sind wir jetzt in der Genehmigungsphase. Sowohl die landeskirchliche Genehmigung des geplanten Baus und des Finanzierungsplanes als auch der Bauantrag beim Kreis müssen erstellt und abgewartet werden. Währenddessen kann schon eine Ausschreibung der einzelnen Gewerke erfolgen, so dass ein Baubeginn langsam in greifbare Nähe rückt. Bei einem so großen Bauvorhaben ist sehr viel zu bedenken und zu prüfen.

Im Herbst beginnen die Vorbereitungen für die Presbyteriumswahl im Frühjahr 2020. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es Veränderungen im Presbyterium geben wird. Schön wäre es, wenn sich viele Kandidatinnen und Kandidaten finden, so dass eine Wahl stattfinden kann.

Hans-Jürgen Uebach, Vorsitzender des Presbyteriums