Das Presbyterium informiert

Liebe Geburtstagskinder,

es ist ein großes Erlebnis, wenn Sie einen schönen; runden; hohen Geburtstag feiern.

Neben Ihrer Familie haben sich auch Ihre Pastoren vorgenommen, für eine gewisse Zeit des Tages bei Ihnen zu sein und Ihnen Gottes Segen zu wünschen. Schade aber, wenn Sie anderswo feiern und wir umsonst vor Ihrer Tür stehen.

Gut ist es, wenn Sie wenige Tage zuvor kurz anrufen und sagen, dass Sie an Ihrem großen Tag nicht zu Hause sind; dann macht sich niemand umsonst auf den Weg. Dann verabreden wir uns auf ein paar Tage später.

Mit Dank schon mal jetzt

Ihre Pastoren Hans–Jürgen Uebach und Herbert Scheckel


Nachruf               Pfr. Elisabeth Engelmann

Am 9. Dezember 2018 verstarb Pfr.i.R. Elisabeth Engelmann.

Von 1976 bis zu Ihrer Pensionierung 1988 war Frau Engelmann Pfarrerin im damaligen Ost-Bezirk unserer Kirchengemeinde, d.h. in Lützel, Vormwald, Oberndorf, Helberhausen, Hadem und einem kleinen Teil von Hilchenbach  zuständig. In Vormwald bewohnte Sie zusammen mit Ihrer Freundin Hella Hohmeyer ein Haus Am Bühlberg. 2006 zog Sie zurück in Ihr Heimatdorf Löbitz bei Naumburg in Sachsen-Anhalt zu Ihrer Schwester Ingeborg. 10 Jahre konnten die beiden noch zusammensein. Im Jahr 2016 verstarb die Schwester, und Frau Engelmann zog aufgrund Ihrer fortgeschrittenen Demenz in ein Seniorenheim in Stößen. Am 17. Dezember wurde Sie auf dem Friedhof in Löbitz beigesetzt.

Hier in Hilchenbach erinnern sich etliche der Älteren sicher noch gut an Frau Engelmann und Ihr Wirken. Sie besuchte fleißig die Senioren, hielt Gottesdienste, Konfirmandenunterricht mit alter Strenge und brachte sich in Frauenhilfen und anderen Kreisen der Gemeinde ein. Ich selbst wurde 1988 direkter Nachfolger von Frau Engelmann im Ost-Bezirk und habe Sie als verlässliche und auch meine Arbeit unterstützende Kollegin kennengelernt. Wir sind dankbar für allen Segen, der von Ihrem Wirken ausgegangen ist, und wissen Sie geborgen in Gott, auf den Sie sich verlassen hat.

Das Presbyterium, Hans-Jürgen Uebach