Bookmark and Share

   

Die Gemeinde

Das Siegerland in Zeiten der Reformation

Im Jahr des 500.  Reformations-jubiläums konnte die Gemeinde Herrn Prof. Hans–Peter Fries aus Siegen als Vortragsgast begrüßen. Im Gemeindehaus An der Sang sprach er über die Einführung der Reformation im Siegerland und die Verflechtungen von Siegerländern mit dem überregionalen reforma-torischen Geschehen. Mit  Staunen war zu hören, dass das Siegerland in diesen Zeiten mitnichten eine Randprovinz war. Im Gegenteil, Siegerländer studierten mit und später unter Dr. Martin Luther und seinen Mitstreitern – die daraus folgende Verbreitung der neuen Glaubensgedanken in der Heimat inklusive. So viele Verflechtungen konnte Prof. Fries aufzählen, dass man zuweilen meinen konnte, dass das Siegerland eine erhebliche Rolle für die Ausbreitung der Reformation eingenommen hat. Anschaulich und mit Empathie benannte Prof. Fries wichtige Persönlichkeiten und Ereignisse wie Philipp Melanchthon in Siegen und seine Beziehungen zu örtlichen Personen wie auch das Wirken des wohl nachhaltigsten Siegener reformatorischen Theologen, Erasmus Sarcerius.

Manch ein Hörer trug Im Gespräch nach dem Vortrag  noch ihm Bekanntes und Erforschtes bei, manch anderer bekam wieder Lust aufs Studieren von Geschichte und Theologie. Jedenfalls hat es gut getan, Altes und Neues zu hören und sich inspirieren zu lassen.

Herbert Scheckel