Bookmark and Share

   

Kita "Schlingeltreff" Hilchenbach

Kinder-Tagesstätte "Schlingeltreff" in Hilchenbach

Informationen:

Aufnahme von Kindern ab dem ersten Lebensjahr:

Es können Kinder ab einem Jahr in unseren Kindergarten Schlingeltreff aufgenommen werden. Dieses Angebot gilt, soweit Plätze frei sind.

Nähere Auskunft gibt interessierten Eltern Johannes Oerter, Tel.: 02733.4415.

Öffnungszeiten der Kindertagestätte Schlingeltreff:

Tagesstätte:    MO. / DI. / DO.           7.00 - 17:00 Uhr

                                         MI.         7.00 - 16:00 Uhr

                                         FR.         7:00 - 15:00 Uhr

Regelgruppen: Montags - Freitags      7.00 - 12:45 Uhr

Kindergarten Schlingeltreff

„Schlingelerlebnistage“ im Wald!!

Für 4 spannende Tage Ende September machten sich die angehenden Schulkinder unseres Kindergartens Schlingeltreff, Leiter Johannes Oerter und einige Eltern auf in den Wald.

Zwei Tagen begleitete uns Försterin Christa Vitt-Lechtenberg von Holz und Wald, NRW. Am ersten Tag trafen wir uns mit ihr am Bahnhof Vormwald. Sie führte uns vom Bahnhof rund um den Gillerberg. Es ging durch naturgeschützte, steile Schluchten, über Kyrillflächen und endlich zur Grillhütte am Giller. Zwischendurch nahmen wir uns Zeit für Spiele, Quiz und Lieder rund um das Thema „heimische Tierwelt“; und natürlich Zeit für die Besonderheiten am Wegesrand.

Den zweiten Tag mit Frau Vitt-Lechtenberg verbrachten wir am Naturlehrpfad bei der Siegquelle. An den verschiedenen Stationen mit merkwürdigen Namen -  „Klanghölzer“, „Baumtelefon“ oder „Baumstammgitarre“ - erfuhren wir Interessantes zum Thema Wald und Holz. Über Stock und Stein, durch unterschiedliche Vegetationen ging es entlang des Lehrpfades zum Höhepunkt unserer Tagesunternehmung: Abseilen durch eine Schlucht.

Am dritten Tag ging es zur Wisent-Welt. Auch wenn Ranger Olaf Imhof kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, hatte er mit dem Bufdi Christian Pröbsting für einen guten Leitungsersatz gesorgt. Christian führte uns durch die Wisent-Wildnis, erzählte uns über die Wisente und über Holzkohlegewinnung auf dem Areal. Immer wieder Spiele am Weg ließen keine Zeit zur Langeweile. Übrigens: Die Wisente waren auch „vorbereitet auf unser Kommen“, sie präsentierten sich in nahezu voller Mannschaftsstärke. Bei köstlichem Eis ließen wir die Anstrengungen des Lehrpfades an der Wisent-Station ausklingen und eroberten in fast nahtlosem Übergang den Spielplatz dort.

Am abschließenden Tag unseres Ausfluges fuhren wir Richtung Silberg und trafen uns mit Ranger Ralf Schmidt bei der Grube Alwine. Der Ranger führte uns zu einem besonderen Lehrpfad: An verschiedenen Stationen wurden Tierspuren zugeordnet, Lebensräume von Lurchen und Fröschen entdeckt und Spiele stationsgemäß eingefügt: Etwa eine Riesenwippe in Gang setzen oder ein Spinnennetz durchlaufen. Zum Abschluss wurden die Reste vom Frühstück heißhungrig und ausgiebig verspeist.

Eine gelungene, ereignis- und lehrreiche Woche liegt hinter uns. Wir danken Försterin Vitt-Lechtenberg, Bufdi Christian und Ranger Ralf Schmidt für die gute Betreuung; und auch allen Eltern, die Fahrdienste oder Begleitdienste geleistet haben.

Wir freuen uns auf nächstes Frühjahr; dann soll die Waldwoche Nr.2 auf dem Programm stehen.

Johannes Oerter