Ökumenischer Helferkreis

Neuer Vorbereitungskurs Hospiz-Begleitung
startet im Herbst 2019
Für die Begleitung am Lebensende suchen wir ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter.

Der Vorbereitungskurs 2019/2020 wendet sich insbesondere an Interessierte, die im stationären Ev. Hospiz Siegerland tätig werden möchten. Weitere Einsatzorte sind die Palliativstation, Altenpflegeheime sowie die Begleitung Schwerkranker und Sterbender zuhause. Nach dem bundesweit anerkannten Celler-Modell beschäftigen sich die Teilnehmenden neun Monate lang mit Sterben und Tod. Selbsterfahrung ist dabei ebenso wichtig wie Informationen zu psychischen Vorgängen, Einblicke in medizinisch-pflegerische Aspekte und seelsorgerliche Themen. Ein Ausbildungsmodul stellt speziell die ehrenamtliche Arbeit im stationären Hospiz vor und bereitet auf diese Aufgabe vor. Gesucht werden Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen, Konfessionen und Altersgruppen. Neben Einfühlungsvermögen und der Bereitschaft, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, sollten Sie wöchentlich 3 bis 6 Stunden für das Ehrenamt zur Verfügung stellen können. Der Kurs ist kostenlos für alle, die ehrenamtlich in der Hospizbegleitung tätig werden. Die Begleitenden werden sowohl stationär als auch ambulant eingesetzt.
Den Kurs leiten die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes, Silvia Teuwsen, M.A. Diakoniemanagement, Logotherapeutin, Psychoonkologin i.A. und Hospiz- und Palliativseelsorger Pfarrer Armin Neuser-Moos

Kursbeginn 06. November, 11 Termine mittwochs, 4 Termine samstags. Infos und Anmeldung: Ambulanter Ev. Hospizdienst Siegerland, Silvia Teuwsen, Telefon: 0271/3336670; Email: silvia.teuwsen@diakonie-sw.de

Text und Foto: Teuwsen

„ATEMPAUSE" des
„Ökumenischen Helferkreises
Hilchenbach e.V.“
Der Entlastungsdienst.
Helferinnen und Helfer mit Herz gesucht

Der Entlastungsdienst „ATEMPAUSE“ des Ökumenischen Helferkreises Hilchenbach e.V. sucht Helferinnen und Helfer, die bereit und flexibel sind, sich in den Dienst hilfebedürftiger Menschen und pflegender Angehörige zu stellen.

Ziel des Entlastungsdienstes „ATEMPAUSE“ ist es, pflegende Angehörige, insbesondere von Demenzkranken zu entlasten und alten, kranken oder hilfebedürftigen Menschen die Teilnahme am Leben im gewohnten Umfeld zu erleichtern.

Für diese Aufgabe werden die neuen Helferinnen und Helfer umfassend qualifiziert. Erfahrung in einem Pflegeberuf ist vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung.

Interessenten erhalten weitere Informationen, auch über die Vergütung, beim Entlastungsdienst „ATEMPAUSE“

Frau Ulrike Petzold
Frau Gunhild Weber-Otto
Oberes Parkdeck im Gerberpark
Am Preisterbach 11
57271 Hilchenbach

Sprechstunden Dienstag und Donnerstag
10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr
Tel. 02733 - 124 401