Bookmark and Share

   

Ökumenischer Helferkreis

Interessierte Männer und Frauen für die ehrenamtliche, ambulante Hospizhilfe gesucht!

Der Ökumenische Helferkreis Hilchenbach e.V. möchte als zusätzlichen Dienst für die Menschen in Hilchenbach eine ehrenamtliche, ambulante Hospizhilfe aufbauen. Im Zuge der neuen gesetzlichen Regelungen zur Sterbehilfe kommt der Hospizbewegung und den ergänzenden ambulanten Diensten eine Schlüsselrolle zu. Unverzichtbar ist dabei der Aufbau einer ehrenamtlichen ambulanten Hospizhilfe in den Regionen und nicht nur in den Städten.

Dieser besondere Dienst in der Begleitung von Sterbenden und deren Familien erfordert spezielle Voraussetzungen, die  Männer und Frauen, die sich dafür interessieren, in einer kompetenten Schulung erwerben können.

Der Ökumenische Helferkreis, der schon seit vielen Jahren in Hilchenbach den Entlastungsdienst ATEMPAUSE als Trägerverein führt, würde sich freuen, wenn sich 15 bis 20 Personen finden lassen, die sich vorstellen können, in eine solche Arbeit intensiv einzusteigen. Die Ausbildung umfasst ca. 120 Stunden durch kompetente Fachkräfte. Die Kosten dafür trägt der Helferkreis. Von den Teilnehmern, die sich dafür qualifizieren lassen, wird erwartet, dass sie sich für mindestens 2 Jahre für die Mitarbeit in der ehrenamtlichen ambulanten Hospizhilfe verpflichten. Denn erst wenn der Verein nachweisen kann, dass sich diese Arbeit über einen festgelegten Zeitraum verstetigt hat, kann die öffentliche Anerkennung durch staatliche Stellen und/oder Pflegekassen  erfolgen und dann wird die Arbeit auch finanziell gefördert werden können.

Interessierte Männer und Frauen sollen sich bis 15. Juni bei den Kirchengemeinden melden (Ev. KG Müsen, Ev.-ref. KG Hilchenbach, Kath. Pfarrgem. St. Augustinus-Keppel). Diese geben ihre Adressen für weitere Informationen an den Ökumenischen Helferkreis weiter.

Demnächst erscheint ein Flyer mit näheren Informationen.

Pfarrer Rüdiger Schnurr

„ATEMPAUSE" des
„Ökumenischen Helferkreises Hilchenbach e.V.“

Der Entlastungsdienst.

Helferinnen und Helfer mit Herz gesucht

Der Entlastungsdienst „ATEMPAUSE“ des Ökumenischen Helferkreises Hilchenbach e.V. sucht Helferinnen und Helfer, die bereit und flexibel sind, sich in den Dienst hilfebedürftiger Menschen und pflegender Angehörige zu stellen.

Ziel des Entlastungsdienstes „ATEMPAUSE“ ist es, pflegende Angehörige, insbesondere von Demenzkranken zu entlasten und alten, kranken oder hilfebedürftigen Menschen die Teilnahme am Leben im gewohnten Umfeld zu erleichtern.

Für diese Aufgabe werden die neuen Helferinnen und Helfer umfassend qualifiziert. Erfahrung in einem Pflegeberuf ist vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung.

Interessenten erhalten weitere Informationen, auch über die Vergütung, beim Entlastungsdienst „ATEMPAUSE“

Frau Ulrike Petzold
Frau Gunhild Weber-Otto
Oberes Parkdeck im Gerberpark
Am Preisterbach 11
57271 Hilchenbach

Sprechstunden Dienstag und Donnerstag
10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr
Tel. 02733 - 124 401